2019 neigt sich nun langsam dem Ende zu und so auch ein sehr schönes Jahr für uns bei RealLifeRPG. Im heutigen Blog möchte ich kurz über die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres eingehen. Die zum Jahresende mittlerweile fast gewohnten Statistiken dürfen natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen.

Rückblick

Das Jahr begann mit einem für euch recht ruhigen Januar: Während hinter den Kulissen die letzten Feinschliffe an der 7.0 in Arbeit waren, gab es für euch die letzten Wochen Havenborn.

Im Februar sollte es dann endlich mit der 7.0 losgehen. Wie auch schon Havenborn im Jahr zuvor war Nodholm über ein Jahr in Arbeit und alle DEVs hatten mit Hochdruck daran gearbeitet, dass der Release so glatt wie möglich lief. Dank der guten Vorbereitung ging der Release glatt und wir brauchten mehrere Wochen lang 3 Server, um allen, die spielen wollten, einen Platz bieten zu können.

Wie auf die meisten größeren Updates folgte eine kleine Ruhezeit, in der wir überwiegend kleine Fehler behoben und Funktionen gebalanced haben.

Eines der nächsten größeren Themen war das Gangversteck. Nachdem diverse Kritik am alten System uns dazu motiviert hat, das Ganze neu zu gestalten, zeigten sich bereits nach wenigen Tagen gravierende Probleme mit dem neuen System. Über die vergangenen Monate haben wir viele Gedanken und Arbeit darein gesteckt, das Gangversteck erneut zu überarbeiten und hoffen, dass wir euch Anfang Januar präsentieren können, woran wir getüftelt haben.

Das letzte große Update 2019 war wohl das Blood, Water und Wine DLC. In einem großen Paket gab es eine komplett neue Insel, neue Fahrzeuge auf Land, Wasser und in der Luft sowie diverse neue Jobs und Items.

Neben unzähligen Fahrzeugen, die überarbeitet oder neu gemacht wurden, haben wir uns dieses Jahr auch an ein neues Gebiet gewagt: Flugzeuge und Hubschrauber. Die beiden Eurocopter und die Allegro sollen hier jedoch nur der Anfang sein. In den kommenden Wochen und Monaten planen wir alle Flugzeuge zu überarbeiten und einige neue hinzuzufügen.

Ausblick

2019 war nicht nur ein Jahr der großen Entwicklungen was die Mods und Mission angeht sondern auch eins im Team. Einige altgediente Teammitglieder haben in den vergangenen Monaten neue Wege in ihrem Leben eingeschlagen und sind so nun nicht länger in der Lage so am DEV Team teilzunehmen wie es früher der Fall war. Gleichzeitig haben wir jedoch auch einige neue Talente ins Team aufgenommen und so gerade im Modding-Bereich mehr Kapazitäten denn je.

Im kommenden Jahr werden wir weiter unseren Plan verfolgen, möglichst viele Fahrzeuge und Mods, die wir von anderen Moddern verwenden, durch unsere Eigenen zu ersetzen. Auch wenn im Scripting Bereich nur noch ich verblieben bin, da Ryu und Aeneas durch ihr anderes RealLife verhindert sind, soll natürlich auch hier Einiges passieren. Das Crafting und die neuen Jobs sollen gebalanced, das neue Gangsystem eingeführt, verbessert und diverse kleine Themen angegangen werden, die schon länger auf unseren Listen stehen. Viele dieser Änderungen sind sehr aufwändig oder erfordern ausführliche Überlegungen. Wir bitten daher um euer Verständnis, wenn es hier nicht so schnell geht, wie ihr das früher gewohnt wart.

Statistiken

Wie die letzten Jahre auch haben wir euch ein paar interessante Statistiken aus den Datenbanken gesucht. Da dieses Jahr nicht ich die Grafiken gemacht habe, sehen sie sogar auch ganz ansehnlich aus 🙂

Zum Vergleich könnt ihr hier die Statistiken der 6.0 und hier die der 5.0 sehen.

Das sind im Schnitt jederzeit 8 Spieler mehr als in der 6.0.

Bei der nächsten Statistik ist der Vergleich zum letzten Jahr besonders interessant: Durch die Implementation des Telefons ist die Anzahl der Nachrichten dieses Jahr um fast 50% gesunken.

Wie immer wart ihr auch in der 7.0 ordentlich unterwegs:

Auch der Support war dieses Jahr fleißig, genauso wie die über 300 neuen Spender, die unser Projekt hier weiterhin am Leben gehalten haben.

Auch das DEV Team war wieder fleißig: Jeder Commit ist ein Bündel von Änderungen, dass die DEVs gespeichert haben. In der Mission haben wir dieses Jahr auch die 5.000’der Marke überschritten.


Wir hoffen, euch hat dieser kleine Rückblick gefallen, dass ihr schöne Feiertage hattet und wünschen euch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns darauf, was unsere gemeinsame Zukunft bringt.

#129 Rückblick 2019
Markiert in:                                     
%d Bloggern gefällt das: